Kleiner Ratgeber für Bierfreunde

 

vademecum1Biergarten Kaltern, Biergenuss in Südtirol

Bier und du weist, was du trinkst! So lautet die deutsche Übersetzung eines alten Werbespots, in dem der sympathische Renzo Arbore sichtlich Spaß dabei hatte, dieses helle und beliebte Getränk, das leichteste unter den alkoholischen Getränken, zu loben.

Erfrischend und durstlöschend eignet sich das Bier nicht nur als Begleiter von deftigen Speisen, sondern auch als Aperitif. Bekanntlich ist nichts besser als ein Abend in Gesellschaft, bei dem man ein gutes Bier trinkt.

Pils, Rotbier, Dunkelbier, Weizen, Trappistenbier, Stout Bier oder Ale: Von diesem geschichtsträchtigen Trank gibt es einen Geschmack für jeden.

 

 

vademecum2Geschichte und Brautechnik

Nicht alle sind sich vielleicht der Tatsache bewusst, dass Bier eines der ältesten, bekannten Alkoholgetränke ist, sowie auch eines der verbreitetsten. Seit den Zeiten des alten Ägyptens, auf die einige der ersten schriftlichen Zeugnisse zu diesem Getränk zurückgehen, lässt der Mensch tatsächlich Gerstenmalz gären, um dank einer langwierigen und präzisen Verarbeitung Bier zu gewinnen.

Zuerst taucht man das Gerstenmalz ins Gärwasser ein. der zuckerhaltige Most, den man auf diese Art und Weise erhält, wird anschließend aromatisiert. Das verbreitetste Aroma zur Bierherstellung ist der Hopfen. In einem nächsten Schritt wird eine Hefe hinzugefügt, die den Gärprozess in Gang bringt und Alkohol und Kohlensäure entstehen lässt.

Diese Verarbeitung und das daraus hervorgehende Produkt wurden in Europa durch germanische und keltische Stämme verbreitet. Dennoch wurde eine ausschlaggebende Qualitätsverbesserung erst während des Mittelalters in den Klöstern erzielt. Viele Jahrhunderte lang war Bier ein Produkt aus Eigenproduktion und wurde nur auf dem heimischen Markt verkauft. Eine Tradition, mit der während der industriellen Revolution gebrochen wurde, die heute aber immer stärker wieder zurückkehrt.

 

 

vademecum3Klassifizierung und Bierstile

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Biere zu klassifizieren. Die verbreitetste Möglichkeit aber bezieht sich auf die verwendete Hefeart. Auf Basis dieser Klassifizierung kann man Biere in drei große Familien einteilen:

  • Ale: Diese Bierkategorie wird mit dem ältesten bekannten Verfahren hergestellt, welches hohe Temperaturen bevorzugt. Sehr verbreitet ist sie vor allem in der englischen und flämischen Bierkultur.
  • Lager: Diese Bierkategorie ist durch einen Gärungsprozess bei niedriger Temperatur gekennzeichnet. Dank der Stabilität und der Dienstbarkeit des Prozesses sind diese Biere besonders häufig auf dem Markt anzutreffen.
  • Lambic: Diese Bierkategorie wird nur in einer einzigen Region im südlichen Belgien produziert und verdankt ihre Existenz einem spontanen Gärungsprozess.


Unter den Klassifizierungen sind die Bierstile anzusiedeln. Diese gliedern die einzelnen Sorten unter Berücksichtigung der Merkmale Farbe, Geschmack, Alkoholgehalt, Zutaten, Herstellungsmethode, Rezept, Gesichte und Herkunft.

Ale, Lager und Lambic sind drei sehr verbreitete Bierstile, zu denen noch die Stout&Porter (obergärige sehr dunkle Biere) und die Weizenbiere (wie die deutschen Weizen oder die belgischen Wit) hinzukommen.

 

 

vademecum4Bier und Gesundheit

Dank der Vielfalt seiner Nährstoffe wird Bier als nahrhaftes Getränk angesehen. Damit ist gemeint, dass Bier die gleiche energetische Wirkung hat wie eine richtige Mahlzeit.

Die Vorteile dieses Getränks hören hier aber noch lange nicht auf, wie die Bierfreunde in Südtirol sicher wissen. Glaubwürdige Studien auf medizinischem Gebiet haben herausgefunden, dass ein gemäßigter Bierkonsum eine positive Wirkung auf die Gesundheit hat, wenn gleichzeitig eine gesunde und ausgeglichene Diät eingehalten wird.

Diese positive Wirkung bezieht sich auf das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen, welches um 24 % abnimmt, und auch das Risiko von Herz-Kreislauf Unfällen geht um 17 % zurück. Dies bedeutet, dass ein bedachter regelmäßiger Bierkonsum dabei helfen kann, unangenehme Vorfälle wie Schlaganfälle und Herzinfarkte zu unterbinden.

Damit sind wir immer noch nicht am Ende. Dank der Verwendung von Malz und Hopfen versorgt das Bier den Körper mit einer großen Menge an Vitamin B und Antioxidantien. Zudem macht der geringe Alkoholgehalt aus Bier ein Getränk, das mit Diäten kompatibel ist, weil es nicht dick macht.

Das Bier verdankt seiner positiven Wirkung auf die Gesundheit und dem unnachahmlichen Geschmack die Tatsache, dass es heute eins der beliebtesten und meistverkauftesten Getränke ist. Ideal um in Gesellschaft genossen zu werden, aber auch ein super Durstlöscher für zwischendurch.

 

Events

demo2

Heiterkeit und Spaß für alle sind die Zutaten, die den Biergarten Kaltern so besonders machen. Schauen Sie sich all unsere Events an, die wir für Sie auf die Beine gestellt haben.

Restaurant

demo3

Sich ein Bier zu gönnen ist noch leckerer, wenn man dazu ein deftiges Gericht isst. Entdecken Sie all unsere Gerichte, die perfekt zu den jeweiligen Biersorten passen.

loghi partner

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Es werden keine Profiling-Cookies verwendet. Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.